Veranstaltungen

📅 Fortbildungsveranstaltungen
der AkdÄ zu aktuellen Themen

Unerwünschte Arzneimittelwirkung melden

Covid-19: Medikamentöse Therapieansätze

Medikamentöse Therapieansätze im Rahmen von Studien und individuellen Heilversuchen

Nutzenbewertung § 35a SGB V

Aktionsplan Arzneimitteltherapiesicherheit
Initiative des BMG zur Verbesserung der Arzneimittel-
therapiesicherheit in Deutschland
Aktionsplan des Bundesministeriums für Gesundheit
zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) in Deutschland

Lieferengpässe
Lieferengpässe Aktuelle Meldungen zu
Arzneimitteln und
Impfstoffen.

Unabhängigkeit und Transparenz

Bundesärztekammer
Bundesärztekammer

Twitter-Kanal der AkdÄ
Twitter Folgen Sie @akdae_news


Illustration

Vorträge

Die Vorträge unserer Veranstaltungen stehen Ihnen zum Nachlesen oder Herunterladen zur Verfügung.

Mehr erfahren

Aktuelle Meldungen

20.07.2021

Drug Safety Mail 2021-45

Meldung unerwünschter Wirkungen von COVID-19-Impfstoffen – Hinweise zu wichtigen Angaben bei der Meldung. Volltext
19.07.2021

Drug Safety Mail 2021-44

Rote-Hand-Brief zu COVID-19 Vaccine Janssen: Kontraindikation bei Personen mit vorherigem Kapillarlecksyndrom (Capillary Leak Syndrom, CLS) und aktuelle Informationen zum Thrombose-mit-Thrombozytopenie Syndrom. Volltext
19.07.2021

Drug Safety Mail 2021-43

Rote-Hand-Brief zu den COVID-19 mRNA Impfstoffen Comirnaty® und Spikevax®: Myokarditis, Perikarditis. Volltext
16.07.2021

Drug Safety Mail 2021-42

Rote-Hand-Brief zu Champix® (Vareniclin): Rückruf von Chargen aufgrund von Verunreinigungen mit N-Nitroso-Vareniclin oberhalb der akzeptierten Tagesdosis. Volltext
15.07.2021

Drug Safety Mail 2021-41

Änderung des Wortlauts von Fach- und Gebrauchsinformationen – Empfehlungen des PRAC. Volltext
06.07.2021

Drug Safety Mail 2021-40

Rote-Hand-Brief zu Leflunomid medac 15 mg Filmtabletten: Nach Meldungen einer Untermischung des Produkts mit Fremdtabletten wird die Charge F200596A von Leflunomid medac 15 mg zurückgerufen. Volltext
06.07.2021

Drug Safety Mail 2021-39

Rote-Hand-Brief zu ▼ Xeljanz® (Tofacitinib): Erhöhtes Risiko für schwerwiegende unerwünschte kardiovaskuläre Ereignisse und maligne Erkrankungen bei Anwendung von Tofacitinib im Vergleich zu TNF-alpha-Inhibitoren Volltext
05.07.2021

News 2021-27

Stellungnahme der AkdÄ zu Esketamin (Depression, therapieresistent, in Kombination mit SSRI oder SNRI) (Spravato®) – frühe Nutzenbewertung § 35a SGB V. Volltext
05.07.2021

News 2021-26

Stellungnahme der AkdÄ zu Esketamin (Depression, akute Kurzzeitbehandlung, Kombinationstherapie) (Spravato®) – frühe Nutzenbewertung § 35a SGB V. Volltext
05.07.2021

News 2021-25

Stellungnahme der AkdÄ zu Avelumab (neues AWG: Urothelkarzinom, Erstlinie) (Bavencio®) – frühe Nutzenbewertung § 35a SGB V. Volltext
30.06.2021

News 2021-24

"Bulletin zur Arzneimittelsicherheit" – Ausgabe 2/2021 erschienen. Volltext
29.06.2021

Drug Safety Mail 2021-38

Informationsbrief zu Lynparza® (Olaparib): Einstellung der Produktion von Hartkapseln – Risiko für Medikationsfehler bei Umstellung auf Filmtabletten. Volltext
28.06.2021

Drug Safety Mail 2021-37

Rote-Hand-Brief zu Dinoproston (Minprostin®, Prepidil®, Propess®): Aktualisierungen der Produktinformationen zur Risikoreduktion von uteriner Hyperstimulation, Uterusruptur und fetalem/neonatalem Tod. Volltext
25.06.2021

Wirkstoff AKTUELL Naldemedin – Opioidinduzierte Obstipation

Opioide werden bei der Therapie starker und chronischer Schmerzen häufig längerfristig verordnet. Neben der gewünschten Analgesie führen Opioide zu verschiedenen gastrointestinalen Nebenwirkungen. Ein führendes Problem stellt dabei die opioidinduzierte Obstipation (opioid-induced constipation, OIC) dar. Eine OIC sollte frühzeitig erfasst und eine Behandlung mit Laxanzien prophylaktisch begonnen werden. Bei unzureichender Wirkung oder schlechter Verträglichkeit können peripher aktive μ-Opioidrezeptorantagonisten (peripherally-acting μ-opioid receptor antagonists, PAMORA) eingesetzt werden. Mit Naldemedin ist ein weiterer PAMORA zur Behandlung von OIC bei Erwachsenen, die früher bereits mit einem Abführmittel behandelt wurden, zugelassen. Eine Empfehlung für einen Wirkstoff zur Prophylaxe und Therapie der OIC kann anhand der vorliegenden Studiendaten nicht gegeben werden. Volltext
24.06.2021

Neue Arzneimittel 2021-04

Aktuell informieren wir Sie in der Zeitschrift Arzneiverordnung in der Praxis (AVP) – vorab online – in der Rubrik „Update – Neue Arzneimittel“ über folgendes Arzneimittel: Dapagliflozin (Forxiga®) (Herzinsuffizienz). Volltext
23.06.2021

Drug Safety Mail 2021-36

Rote-Hand-Brief zu Vaxzevria® (COVID-19 Vaccine AstraZeneca): Kontraindikation bei Personen mit früherem Kapillarlecksyndrom. Volltext
14.06.2021

Drug Safety Mail 2021-35

Information des BfArM zu Antihistaminika der ersten Generation: Risikoaspekte bei älteren Menschen. Volltext
11.06.2021

News 2021-23

Die neuen anwendungsbegleitenden Datenerhebungen und weitere sinnvolle Studien nach der Zulassung eines Arzneimittels – Empfehlungen der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft. Volltext
11.06.2021

Drug Safety Mail 2021-34

Änderung des Wortlauts von Fach- und Gebrauchsinformationen – Empfehlungen des PRAC. Volltext
10.06.2021

Drug Safety Mail 2021-33

Rote-Hand-Brief zu Venclyxto® (Venetoclax) Filmtabletten: Aktualisierte Empfehlungen zum Tumorlysesyndrom (TLS) bei Patienten mit CLL. Volltext
08.06.2021

News 2021-22

Stellungnahme der AkdÄ zu Inclisiran (primäre Hypercholesterinämie, gemischte Dyslipidämie) (Leqvio®) – frühe Nutzenbewertung § 35a SGB V. Volltext
08.06.2021

Neue Arzneimittel 2021-03

Aktuell informieren wir Sie in der Zeitschrift Arzneiverordnung in der Praxis (AVP) – vorab online – in der Rubrik „Neue Arzneimittel“ über folgendes Arzneimittel: Remdesivir (Veklury®) ▼ (2021). Volltext
07.06.2021

News 2021-21

Stellungnahme der AkdÄ zu Pertuzumab/Trastuzumab (Mammakarzinom, HER2+, metastasiert oder lokal rezidiviert, Erstlinie, Kombination mit Docetaxel) (Phesgo®) – frühe Nutzenbewertung § 35a SGB V. Volltext
04.06.2021

Wirkstoff AKTUELL Organische Nitrate – Langzeitbehandlung der Angina pectoris

Organische Nitrate werden zur Prophylaxe und Langzeitbehandlung der Angina pectoris eingesetzt. Sie sollten nur dann verordnet werden, wenn der Patient Betarezeptorenblocker und Kalziumkanalblocker nicht verträgt oder beide kontraindiziert sind. Für alle langwirksamen Nitrate liegen keine validen Daten vor, die auf eine Verbesserung des kardiovaskulären Risikos (z. B. kardial bedingter Tod, Myokardinfarkt) hinweisen. Direkte Vergleiche zwischen den oralen und transdermalen Zubereitungen von organischen Nitraten und den organischen Nitraten untereinander bezüglich der antianginösen Wirkung liegen nicht vor. Eine Empfehlung für ein bestimmtes langwirksames Nitrat kann nur bedingt gegeben werden. Die Studiendaten und klinischen Erfahrungen sprechen für Glyceroltrinitrat als transdermale und Isosorbiddinitrat oder Isosorbidmononitrat als perorale Zubereitung. Volltext
02.06.2021

Drug Safety Mail 2021-32

Rote-Hand-Brief zu Vaxzevria® (COVID-19 Vaccine AstraZeneca): Thromboserisiko in Kombination mit Thrombozytopenie – aktualisierte Informationen. Volltext