Veranstaltungen

📅 Fortbildungsveranstaltungen
der AkdÄ zu aktuellen Themen

09.12.2020 – Berlin


Unerwünschte Arzneimittelwirkung melden

Covid-19: Medikamentöse Therapieansätze

Medikamentöse Therapieansätze im Rahmen von Studien und individuellen Heilversuchen

Nutzenbewertung § 35a SGB V

Aktionsplan Arzneimitteltherapiesicherheit
Initiative des BMG zur Verbesserung der Arzneimittel-
therapiesicherheit in Deutschland
Aktionsplan des Bundesministeriums für Gesundheit
zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) in Deutschland

Lieferengpässe
Lieferengpässe Aktuelle Meldungen zu
Arzneimitteln und
Impfstoffen.

Unabhängigkeit und Transparenz

Bundesärztekammer
Bundesärztekammer

Twitter-Kanal der AkdÄ
Twitter Folgen Sie @akdae_news


Illustration

Vorträge

Die Vorträge unserer Veranstaltungen stehen Ihnen zum Nachlesen oder Herunterladen zur Verfügung.

Mehr erfahren

Aktuelle Meldungen

27.11.2020

Wirkstoff AKTUELL Zielgerichtete synthetische DMARDs bei rheumatoider Arthritis

Als Ziel einer Behandlung der rheumatoiden Arthritis (RA) wird die Remission oder zumindest – insbesondere bei länger bestehender Erkrankung – eine geringe Krankheitsaktivität empfohlen, um eine progressive Gelenkzerstörung zu vermeiden. Nach Diagnosestellung sollte eine intensive Therapie mit Disease-modifying Antirheumatic Drugs (DMARDs) so früh wie möglich beginnen. Neben den konventionellen synthetischen DMARDs (z. B. Methotrexat) und biologischen DMARDs (z. B. TNF-α-Inhibitoren oder Interleukininhibitoren) stehen auch zielgerichtete synthetische DMARDs (z. B. die Januskinase-Inhibitoren Baricitinib, Tofacitinib und Upadacitinib) als weitere Optionen für eine Therapie der RA zur Verfügung. Volltext
26.11.2020

Neue Arzneimittel 2020-08

Aktuell informieren wir Sie in der Zeitschrift Arzneiverordnung in der Praxis (AVP) – vorab online – in der Rubrik „Neue Arzneimittel“ über folgendes Arzneimittel: Baricitinib (Olumiant®) ▼ (Neue Indikation). Volltext
25.11.2020

Drug Safety Mail 2020-66

Information zur korrekten Vorbereitung und Injektion von Eylea®-Fertigspritze (Aflibercept). Volltext
23.11.2020

Drug Safety Mail 2020-65

Änderung der Produktinformation von Lenograstim-haltigen Arzneimitteln. Volltext
23.11.2020

News 2020-42

Stellungnahme der AkdÄ zu Ozanimod (schubförmig remittierende Multiple Sklerose) (Zeposia®) – frühe Nutzenbewertung § 35a SGB V. Volltext
19.11.2020

News 2020-41

Arzneiverordnung in der Praxis (AVP): Ausgabe 3-4 / 2020 jetzt online. Volltext
13.11.2020

Drug Safety Mail 2020-64

Bekanntgabe im Deutschen Ärzteblatt vom 06.11.2020: Meningoenzephalitis durch Varizella-zoster-Virus im Zusammenhang mit Fingolimod („Aus der UAW-Datenbank“). Volltext
12.11.2020

Drug Safety Mail 2020-63

Information der AMK: Otriven® gegen Schnupfen 0,025 % Nasentropfen (Xylometazolin) bei Säuglingen unter einem Jahr kontraindiziert. Volltext
11.11.2020

Drug Safety Mail 2020-62

Änderung des Wortlauts von Fach- und Gebrauchsinformationen – Empfehlungen des PRAC. Volltext
10.11.2020

Drug Safety Mail 2020-61

Rote-Hand-Brief zu Gilenya® (Fingolimod): Aktualisierte Empfehlungen, um das Risiko arzneimittelinduzierter Leberschäden („drug-induced liver injury“, DILI) zu minimieren. Volltext
10.11.2020

Influenza-Impfstoff "Fluzone High-Dose Quadrivalent" 2020/2021 im Handel

Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) weist aktuell darauf hin, dass mit dem Impfstoff Fluzone High Dose Quadrivalent zusätzliche Influenza-Impfstoffdosen bereitgestellt werden. Der Impfstoff ist für Personen ab 65 Jahren zugelassen und soll v.a. bei Bewohnern in Alten- und Pflegeheimen zur Anwendung kommen. Eine deutsche Übersetzung der Fachinformation sowie Abbildungen der englisch beschrifteten Packungen sind auf der Homepage des PEI verfügbar. Volltext
09.11.2020

News 2020-40

Stellungnahme der AkdÄ zu Onasemnogen-Abeparvovec (5q-assoziierte spinale Muskelatrophie) (Zolgensma®) – frühe Nutzenbewertung § 35a SGB V. Volltext
09.11.2020

Drug Safety Mail 2020-60

Rote-Hand-Brief zu Tecfidera® (Dimethylfumarat): Aktualisierte Empfehlungen im Zusammenhang mit Fällen von progressiver multifokaler Leukenzephalopathie (PML) bei leichter Lymphopenie. Volltext
06.11.2020

Drug Safety Mail 2020-59

Rote-Hand-Brief zu Ondexxya® (Andexanet alfa): Anwendung von Andexanet vor einer Heparinisierung vermeiden. Volltext
04.11.2020

Drug Safety Mail 2020-58

Information des PEI: Influenza-Impfstoff "Vaxigrip Tetra 2020/2021" aus Frankreich eingeführt. Volltext
04.11.2020

News 2020-39

Live-Webinar: Aktuelle Aspekte einer sicheren Pharmakotherapie am 09.12.2020. Volltext
30.10.2020

Drug Safety Mail 2020-57

Rote-Hand-Brief zu Esbriet® (Pirfenidon): Wichtiges Sicherheitsupdate und neue Empfehlungen zur Prävention arzneimittelinduzierter Leberschäden. Volltext
29.10.2020

Drug Safety Mail 2020-56

Rote-Hand-Brief zu systemisch und inhalativ angewendeten Fluorchinolonen: Risiko einer Herzklappenregurgitation/‐insuffizienz. Volltext
20.10.2020

Drug Safety Mail 2020-55

Rote-Hand-Brief zu Kybella® 10 mg/ml Injektionslösung (Deoxycholsäure): Risiko einer Nekrose an der Injektionsstelle. Volltext
13.10.2020

10 Jahre Frühe Nutzenbewertung nach AMNOG – Stellungnahmen der AkdÄ

Seit 2011 bewertet der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) den Zusatznutzen von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen im Vergleich zum Therapiestandard (sog. „frühe“ Nutzenbewertung). Bevor der G-BA einen Beschluss fasst, wird ein Stellungnahmeverfahren durchgeführt, an dem sich die AkdÄ beteiligt. Hier geben wir eine Übersicht über die Beteiligung der AkdÄ in den vergangenen 10 Jahren. Dieser Artikel ist in AVP 3-4/2020 erschienen. Volltext
12.10.2020

Neue Arzneimittel 2020-07

Aktuell informieren wir Sie in der Zeitschrift Arzneiverordnung in der Praxis (AVP) – vorab online – in der Rubrik „Update – Neue Arzneimittel“ über folgendes Arzneimittel: Romosozumab (Evenity®) ▼. Volltext
09.10.2020

Neue Arzneimittel 2020-06

Aktuell informieren wir Sie in der Zeitschrift Arzneiverordnung in der Praxis (AVP) – vorab online – in der Rubrik „Neue Arzneimittel“ über folgendes Arzneimittel: Omalizumab (Xolair®) . Volltext
09.10.2020

Rote-Hand-Briefe und Informationsbriefe – der Weg von der Entstehung bis zur Versendung an den Empfänger

Rote-Hand- und Informationsbriefe sollen Ärzte und ge­ge­be­nen­falls andere Fachkreise schnell über Arzneimittelrisiken und deren Minimierung informieren. Wie entsteht ein Rote-Hand-Brief? Dieser Artikel ist in AVP 3-4/2020 erschienen. Volltext
06.10.2020

Übersicht über Risikoinformationen der AkdÄ aus dem Jahre 2019

Die AkdÄ informiert mit dem Newsletter Drug Safety Mail (DSM) über aktuelle Themen der Arzneimittelsicherheit wie z. B. Rote-Hand-Briefe und gibt Hinweise von deutschen und anderen Behörden oder Institutionen sowie Empfehlungen, die sich aus der Bearbeitung von Verdachtsfällen von Nebenwirkungen ergeben, an die Ärzteschaft weiter. In diesem Beitrag finden Sie eine Zusammenfassung dieser Informationen aus dem Jahr 2019. Dieser Artikel ist in AVP 3-4/2020 erschienen. Volltext