WirkstoffAktuell

Die Publikation WirkstoffAktuell wird im Rahmen des § 73 (8) SGB V von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) in Zusammenarbeit mit der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft erstellt. Die KBV, die Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) und die Krankenkassen sind gesetzlich verpflichtet, den Vertragsärzten Hinweise zu Indikationen, therapeutischem Nutzen und Preisen von zugelassenen Arzneimitteltherapien zu geben. Sie liefern dem Arzt unabhängige, neutrale Informationen über Arzneimittel, die im Rahmen der Verordnung zu Lasten der Gesetzlichen Krankenkasse (GKV) erhebliche Kosten verursachen und geben ihm Empfehlungen zur wirtschaftlichen Verordnungsweise unter Bewertung des therapeutischen Nutzens des jeweiligen Arzneimittels. Den Hinweisen liegt eine Bewertung von für das Arzneimittel relevanten Studien und Leitlinien zugrunde. Der behandelte Anwendungsbereich wird jeweils im Text der Veröffentlichung angegeben, die Informationen beziehen sich auf einen Stichtag. Veröffentlicht wird WirkstoffAktuell elektronisch auf den Webseiten der AkdÄ und der KBV.

WirkstoffAktuell ist zudem Grundlage eines Fortbildungsangebots für Vertragsärzte. Im Fortbildungsportal der KBV können Vertragsärzte an zertifizierten Online-Fortbildungen teilnehmen (https://www.kbv.de/html/7703.php). Diese sind von der Ärztekammer Berlin mit drei CME-Punkten anerkannt und bestehen aus den Lerninhalten und aus zehn Multiple-Choice-Fragen. Die Fortbildungspunkte werden auf Wunsch elektronisch an die zuständige Ärztekammer übermittelt.

Zuletzt erschienen

(WirkstoffAktuell 01/2022)

WirkstoffAktuell: Bempedoinsäure, Bempedoinsäure + Ezetimib: primäre Hypercholesterinämie – gemischte Dyslipidämie

Die zur Behandlung bei Erwachsenen mit primärer Hypercholesterinämie oder gemischter Dyslipidämie zugelassene Bempedoinsäure bzw. die Fixkombination mit Ezetimib zeigen im Vergleich zu einer Therapie mit Statinen keine Verbesserung klinisch relevanter Endpunkte (kardiovaskuläre Mortalität, Gesamtmortalität). Eine Einordnung in die derzeit verfügbaren Optionen einer lipidsenkenden Therapie zur Verringerung des kardiovaskulären Risikos ist abschließend noch nicht möglich. Eine Gabe von Bempedoinsäure bzw. Bempedoinsäure + Ezetimib kann daher zur Zeit nur in Ausnahmefällen eine Option sein. Wir raten zu einer zurückhaltenden Verordnung.

Verwandte Informationen zu diesem Thema: