Veranstaltungen

📅 Fortbildungsveranstaltungen
der AkdÄ zu aktuellen Themen

29.01.2022 Stuttgart
(abgesagt)

27.04.2022 Berlin (live, online)

„Pharmakotherapie aktuell“
Symposium der AkdÄ im Rahmen des 128. Kongresses der DGIM

30.04.2022 - Wiesbaden (live, online)


Unerwünschte Arzneimittelwirkung melden

Informationen zur Impfung gegen die Corona-Virus-Krankheit 2019 (COVID-19)

Informationen zur Impfung gegen die Corona-Virus-Krankheit 2019 (COVID-19)

Nutzenbewertung § 35a SGB V

Aktionsplan Arzneimitteltherapiesicherheit
Initiative des BMG zur Verbesserung der Arzneimittel-
therapiesicherheit in Deutschland
Aktionsplan des Bundesministeriums für Gesundheit
zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) in Deutschland

Lieferengpässe
Lieferengpässe Aktuelle Meldungen zu
Arzneimitteln und
Impfstoffen.

Unabhängigkeit und Transparenz

Bundesärztekammer
Bundesärztekammer

Twitter-Kanal der AkdÄ
Twitter Folgen Sie @akdae_news


Illustration

Vorträge

Die Vorträge unserer Veranstaltungen stehen Ihnen zum Nachlesen oder Herunterladen zur Verfügung.

Mehr erfahren

Aktuelle Meldungen

14.01.2022

Spikevax® (COVID-19-Impfstoff von Moderna): neue Haltbarkeitsdauer

Die Haltbarkeitsdauer von Spikevax® wurde ab dem 8. Dezember 2021 von sieben auf neun Monate verlängert bei unveränderten Aufbewahrungsbedingungen (–25 °C bis –15 °C). Innerhalb der Haltbarkeitsdauer von neun Monaten können ungeöffnete Durchstechflaschen im Kühlschrank vor Licht geschützt bei 2 °C bis 8 °C für maximal 30 Tage aufbewahrt werden. Innerhalb dieses Zeitraums können bis zu 12 Stunden für den Transport genutzt werden. Nach dem Auftauen darf der Impfstoff nicht wieder eingefroren werden. Volltext
13.01.2022

Drug Safety Mail 2022-03

Änderung des Wortlauts von Fach- und Gebrauchsinformationen – Empfehlungen des PRAC. Volltext
12.01.2022

Casirivimab/Imdevimab („Ronapreve“) 120 mg/ml Injektions-/ Infusionslösung: Stark verminderte Neutralisierungseigenschaften gegenüber Omikron-Variante

Die Kombination der beiden Antikörper Casirivimab und Imdevimab („Ronapreve“) könnte gegenüber der Omikron-Variante des SARS-CoV-2 weniger effektiv sein. Darauf weisen erste Ergebnisse von In-vitro-Untersuchungen hin, wie das Bundesgesundheitsministerium (BMG) und das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) in einer Mitteilung informieren. Volltext
11.01.2022

Drug Safety Mail 2022-02

Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) vom 23.12.2021: Verdachtsfälle von Nebenwirkungen und Impfkomplikationen nach Impfung zum Schutz vor COVID-19. Volltext
10.01.2022

Drug Safety Mail 2022-01

Rote-Hand-Brief zu Berlthyrox® (Levothyroxin-Natrium): Tabletten in neuer Zusammensetzung und neuer Handelsname L-Thyroxin BC – Information und Kontrolle von Patienten bei der Umstellung. Volltext
10.01.2022

News 2022-02

Stellungnahme der AkdÄ zu Misoprostol (bekannter Wirkstoff mit neuem Unterlagenschutz: Geburtseinleitung) (Angusta®) – frühe Nutzenbewertung § 35a SGB V. Volltext
10.01.2022

News 2022-01

Stellungnahme der AkdÄ zu Dapagliflozin (neues AWG: chronische Niereninsuffizienz) (Forxiga®) – frühe Nutzenbewertung § 35a SGB V. Volltext
23.12.2021

WirkstoffAktuell: Ofatumumab – Schubförmig verlaufende Multiple Sklerose mit aktiver Erkrankung

Mit Ofatumumab ist nach Ocrelizumab der zweite CD-20-Antikörper zur Behandlung der Multiplen Sklerose auf dem Markt. Er verringert bei Patienten mit schubförmig verlaufender Multipler Sklerose (RMS) die Zahl der Schübe pro Jahr und verlangsamt das Fortschreiten der Krankheit im Vergleich zu Teriflunomid. Direkte Vergleiche mit anderen krankheitsmodifizierenden Therapien (DMT) der RMS liegen nicht vor, so dass der generelle therapeutische Stellenwert in der Indikation bisher nicht beurteilt werden kann. In einer Netzwerk-Metaanalyse zeigt Ofatumumab auf der Basis indirekter Vergleiche eine ähnliche Wirksamkeit wie andere in dieser Indikation eingesetzte DMT. Aufgrund der bisher geringen Erfahrung mit dem Wirkstoff in der praktischen Anwendung raten wir zu einer zurückhaltenden Verordnung. Bisher liegen nicht ausreichend Langzeitsicherheitsdaten vor. Volltext
21.12.2021

Drug Safety Mail 2021-65

Rote-Hand-Brief zu Irinotecan-haltigen Arzneimitteln: Arzneimitteltoxizität bei Patienten mit verringerter UGT1A1-Aktivität. Volltext
17.12.2021

News 2021-46

"Bulletin zur Arzneimittelsicherheit" – Ausgabe 4/2021 erschienen. Volltext
17.12.2021

Ausgeprägte Gewichtszunahmen stationärer psychiatrischer Patienten unter Psychopharmaka: Daten aus dem AMSP-Projekt 2001–2016

Eine ausgeprägte Gewichtszunahme unter Psychopharmaka verschlechtert die Lebensqualität der betroffenen Patienten, verkürzt die Lebenszeit und vermindert die Therapieadhärenz. Daher muss eine konsequente Gewichtsüberwachung von Beginn an erfolgen. Bei einer Gewichtszunahme von > 10 % muss die auslösende Substanz abgesetzt werden, es sei denn, es besteht eine zwingende medizinische Notwendigkeit für die Weiterführung. Bei absehbar längerer Einnahmedauer sollten von vornherein gewichtsneutrale Psychopharmaka eingesetzt werden. Begleitend sollte eine Beratung zu einem gesunden Lebensstil erfolgen, diese ist jedoch aufgrund der zugrunde liegenden veränderten biologischen Mechanismen oftmals nicht ausreichend und wird den Patienten nicht gerecht. Volltext
14.12.2021

Neue Arzneimittel 2021-10

Aktuell informieren wir Sie in der Zeitschrift Arzneiverordnung in der Praxis (AVP) – vorab online – in der Rubrik „Neue Arzneimittel“ über folgendes Arzneimittel: Vericiguat (Verquvo®) ▼. Volltext
14.12.2021

Neue Arzneimittel 2021-09

Aktuell informieren wir Sie in der Zeitschrift Arzneiverordnung in der Praxis (AVP) – vorab online – in der Rubrik „Neue Arzneimittel“ über folgendes Arzneimittel: Bimekizumab (Bimzelx®) ▼. Volltext
13.12.2021

Drug Safety Mail 2021-64

Rote-Hand-Brief zu Donepezil: QTc-Intervallverlängerung und Torsade de Pointes. Volltext
06.12.2021

News 2021-45

Stellungnahme der AkdÄ zu Daratumumab (neues AWG: multiples Myelom, mind. 1 Vortherapie, Kombination mit Pomalidomid + Dexamethason) (Darzalex®) – frühe Nutzenbewertung § 35a SGB V. Volltext
06.12.2021

News 2021-44

Stellungnahme der AkdÄ zu Teriflunomid (neues AWG: schubförmig remittierende Multiple Sklerose, 10–17 Jahre) (Aubagio®) – frühe Nutzenbewertung § 35a SGB V. Volltext
25.11.2021

News 2021-43

Terminhinweis: Live-Online-Veranstaltung der AkdÄ mit der Ärztekammer Berlin und der Apothekerkammer Berlin am 08.12.2021. Volltext
25.11.2021

WirkstoffAktuell: Lidocain-Pflaster – Post-Zoster-Neuralgie

Das zur Linderung der Symptome von neuropathischen Schmerzen nach einer Herpes-zoster-Infektion (Post-Zoster-Neuralgie, PZN) bei Erwachsenen zugelassene Lidocain-Pflaster 5 % ist kein Schmerzmittel der ersten Wahl. Es kann bei lokal begrenztem Schmerz und nach Abheilen der Hautläsionen eingesetzt werden. Das Pflaster sollte nicht auf Schleimhäute geklebt werden, eine Berührung der Augen mit dem Pflaster ist zu vermeiden. Bei schwerer Herzinsuffizienz und bei schweren Störungen der Nieren- und Leberfunktion darf das Pflaster nur mit Vorsicht angewendet werden. Volltext
24.11.2021

Drug Safety Mail 2021-63

Änderung des Wortlauts von Fach- und Gebrauchsinformationen – Empfehlungen des PRAC. Volltext
23.11.2021

Neue Arzneimittel 2021-08

Aktuell informieren wir Sie in der Zeitschrift Arzneiverordnung in der Praxis (AVP) – vorab online – in der Rubrik „Neue Arzneimittel“ über folgendes Arzneimittel: Baloxavir marboxil (Xofluza®) ▼. Volltext
22.11.2021

News 2021-42

Stellungnahme der AkdÄ zu Empagliflozin (neues AWG: chronische Herzinsuffizienz) (Jardiance®) – frühe Nutzenbewertung § 35a SGB V. Volltext
16.11.2021

Neue Arzneimittel 2021-07

Aktuell informieren wir Sie in der Zeitschrift Arzneiverordnung in der Praxis (AVP) – vorab online – in der Rubrik „Neue Arzneimittel“ über folgendes Arzneimittel: Icosapent-Ethyl (Vazkepa®) ▼. Volltext
10.11.2021

News 2021-41

Arzneiverordnung in der Praxis (AVP): Ausgabe 3-4 / 2021 jetzt online. Volltext