Drug Safety Mail 2022-10

22.02.2022 – Rote-Hand-Brief zu Xagrid® (Anagrelidhydrochlorid): Thromboserisiko einschließlich Hirninfarkt nach abruptem Absetzen der Behandlung

Nach abruptem Absetzen von Anagrelid besteht ein erhöhtes Risiko für thrombotische Komplikationen, einschließlich Hirninfarkt. Dies hängt mit dem Wiederanstieg der Thrombozytenzahl zusammen, der in der Regel innerhalb von vier Tagen nach Absetzen beginnt.

  • Ein abruptes Absetzen von Anagrelid muss vermieden werden.
  • Bei Dosisunterbrechung oder Behandlungsabbruch muss die Thrombozytenzahl regelmäßig kontrolliert werden (siehe Abschnitt 4.4 der Fachinformation).
  • Patientinnen und Patienten sind über Anzeichen und Symptome thrombotischer Komplikationen aufzuklären. Gegebenenfalls sollte ein Arzt/eine Ärztin aufgesucht werden.

Anagrelid ist indiziert zur Verringerung erhöhter Thrombozytenzahlen bei Risikopatienten mit essenzieller Thrombozythämie, sofern die derzeitige Therapie nicht vertragen wird oder die Thrombozytenzahl nicht auf ein akzeptables Maß senkt.

Die Produktinformation wird aktualisiert. Der Rote-Hand-Brief gilt für alle Anagrelid-haltigen Arzneimittel.