Drug Safety Mail 2020-23

02.04.2020 – Information des PEI: Pneumokokken-Impfstoff Pneumovax® 23 aus Japan eingeführt

Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) informiert, dass Pneumovax® 23 aus Japan eingeführt wurde, da durch eine verstärkte Nachfrage im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie derzeit Lieferengpässe von Pneumokokken-Impfstoffen bestehen (vgl. Drug Safety Mail 2020-12). Die Ware wird voraussichtlich ab 03.04.2020 zur Verfügung stehen und sollte rasch verimpft werden, da der Impfstoff nur begrenzt haltbar ist.

Die Ware ist japanisch beschriftet. Lediglich die Umverpackung trägt den Handelsnamen Pneumovax® NP, welches identisch ist mit Pneumovax® 23.

Die Klebeetiketten mit der Chargenbezeichnung für den Impfpass sind ebenfalls auf Japanisch. Daher sollte der Impfstoff handschriftlich ergänzt werden.

Die deutschsprachige Packungsbeilage sowie die Fachinformation können auf der Webseite des PEI abgerufen werden.

Die Handlungshinweise der Ständigen Impfkommission (STIKO) zu Pneumovax® 23 sollen unbedingt beachtet werden.

Der eingeführte Impfstoff wird durch den Pharmagroßhandel deutschlandweit verteilt. Das PEI bittet die Ärzteschaft um Rückmeldung, ob dieser Vertriebsweg funktioniert, insbesondere wenn kein Impfstoff erhältlich sein sollte (mikrobiologie@pei.de).