Drug Safety Mail 2018-49

16.08.2018 – Information der Britischen Arzneimittelbehörde zu Eltrombopag (Revolade®): Beeinflussung von Testergebnissen für Bilirubin und Kreatinin

Die Britische Arzneimittel (MHRA) weist auf eine mögliche Beeinträchtigung von Laborbefunden für Bilirubin und Kreatinin im Zusammenhang mit Eltrombopag hin.

Eltrombopag ist zugelassen zur Behandlung der chronischen immun (idiopathischen)- thrombozytopenischen Purpura, der Thrombozytopenie bei Patienten mit chronischer Hepatitis-C-Virus-Infektion sowie bei erworbener schwerer aplastischer Anämie. Es ist stark gefärbt (rötlich-braun) und kann zu Serumverfärbungen sowie zu Störungen bei der Bilirubin- und Kreatininbestimmung führen. Es liegen Berichte über falsch-niedrige/normale Bilirubin- und falsch-hohe Kreatininwerte vor. Die Artefakte sind abhängig von den verwendeten Geräten und Reagenzien. Wenn die Befunde inkonsistent zur klinischen Beobachtung sind, sollte eine erneute Laboruntersuchung mit einer anderen Testmethode erfolgen.