Prof. Dr. med. Tobias Heintges

Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie und Onkologie

Chefarzt der Medizinsichen Klinik für Gastroenterologie, Onkologie, Hämatologie, Pneumologie und Allgemeine Innere Medizin - Städtische Kliniken Neuss - Lukaskrankenhaus-GmbH, Akademisches Lehrkrankenhaus der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Außerordentliches Mitglied der Arzneimittelkommission seit 2012

Vita

1964Geboren in Duisburg
1984-1991Studium der Medizin an der Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
1987-1991Experimentelle Promotionsarbeit bei Prof. Dr. C. Niederau, Klinik für Gastroenterologie der Medizinischen Klinik der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Direktor: Prof. Dr. G. Strohmeyer)
19883 Monate Famulatur am Holy Spirit Hospital in Bombay, Indien
1990Chirurgie PJ-Tertial am General Hospital in Eastbourne, GB
1990Neurologie PJ-Tertial an der Mdical University of Southern Africa bei Petroria, RSA
1991Innere Medizin PJ-Tertial am Marien-Hospital in Düsseldorf
1991-1992Arzt im Praktikum in der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie der Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf, bei Prof. Dr. G. Strohmeyer (Stationstätigkeit, Leberambulanz)
1992Promotion zum Thema "Die physiologische Rolle des Hormones Cholecystokinin bei der Entleerung von Gallenblase und Magen des Menschen; Untersuchungen mit einem spezifischen Antagonisten". Note: magna cum laude
1993Übernahme als Assistenzarzt in der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie der Heinrich-Heine-Universität bei Prof. Dr. G. Strohmeyer
1994Übernahme der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie durch Prof. Dr. D. Häussinger
1996-1998Auslandsstipendiat der Deutschen Forschungsgesellschaft in Boston, MA, USA, an der Harvard Medical School, Molecular Hepatology Laboratory, Prof. Dr. J. Wands, GI-Unit Massachussetts General Hospital
2000Facharzt für Innere Medizin
2001Erwerb der Schwerpunktbezeichnung Gastroenterologie
2001Ernennung zum Oberarzt der Klinik
2001Habilitation mit einer schriftlichen Arbeit zur "Molekularbiologischen Therapie der Hepatitis C" und einer mündlichen Habilitationsleitung zur hereditären Hämochromatose
2002Ernennung zum Hochschuldozenten (C2)
2006Berufung auf die Chefposition in der Medizinischen Klinik II, Gastroenterologie, Onkologie, Hämatologie, Pneumologie und Allgemeine Innere Medizin, Lukaskrankenhaus Neuss GmbH
2008Ernennung zum außerplanmäßigen Professor der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Ausgewählte Aufgaben und Funktionen

  • Veröffentlichung von 85 Manuskripten, davon 43 Übersichten und Buchbeiträge, ca. 80 Vorträge im In- und Ausland
  • Mitgliedschaft in Fachgesellschaften
  • Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS)
  • Deutsche Gesellschaft zur Erforschung der Leber (GASL)
  • Europäische Gesellscaft zur Erforschung der Leber (EASL)
  • Amerikanische Gastroenterologische Gesellscaft (AGA)
  • Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM)
  • Deutsche Gesellschaft für Infektiologie
  • Verband der leitenden Krankenhausärzte
  • wissenschaftliche Tätigkeiten , klinische Studien
  • Durchführung von ca. 35 klinischen Studien in der Funktion als Investigator, Principal Investigator und Leiter der Klinischen Prüfung Deutschland zu den Themen: Therapie der Hepatitis B und C, epidemiologische und soziologische Aspekte von Lebererkrankungen, Therapie verschiedener hämatologischer und onkologischer Entitäten
  • Aufbau eines deutschlandweiten Leberzellkarzinomregisters im Rahmen einer Förderung durch das BMBF und das Kompetenznetzwerk Hepatitis bis 2005
  • Grundlagenwissenschaftliche Projekte
  • Klonierung und Expression von humanen, hochaffinen Antikörperfragmenten gegen essenzielle Proteine des Hepatitis-C-Virus zur intrazellulären Vakzinierung (Phage Display)

Schwerpunkte

  • Klinisch
    • gesamte moderne diagnostische und interventionelle Endoskopie
    • Mitaufbau und Leitung der Leberambulanz der Heinrich-Heine-Universität mit mehr als 10.000 Patienten mit chronischen Virushepatitis
    • Onkologie vor allem der soliden Tumoren mit allen modernen diagnostischen und therapeutischen Methoden im stationären und ambulanten Bereich
    • Durchführung von bzw. Teilnahme an ca. 25 klinischen Studien zu den Themen: Onkologie, Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie

    Kontakt

    E-Mailheintges@lukasneuss.de
    Internet

    Erklärung von Interessenkonflikten


Prof. Dr. med. Tobias Heintges