Prof. Dr. med. Dr. h.c. Thomas Krieg

Facharzt für Dermatologie und Venerologie

Senior-Professor für Translationale Bindegewebsforschung an der Universität zu Köln

Außerordentliches Mitglied der Arzneimittelkommission seit 1994

Vita

1949Geboren in Büderich, Kreis Grevenbroich
1967Abitur am Comenius Gymnasium in Düsseldorf-Oberkassel
1967-1973Medizinstudium Freie Universität Berlin / Promotion
1974-1975Medizinalassistent in Innerer Medizin, Chirurgie und Dermatologie
1975Wissenschaftlicher Assistent an der Dermatologischen Universitätsklinik in Düsseldorf
1975-1979Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried
1979Aufenthalt am Institute for Cell Genetics, Karolinska Institutet, Stockholm/Schweden
1980-1984Wissenschaftlicher Assistent an der Dermatologischen Klinik und Poliklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München; Ausbildung zum Facharzt für Dermatologie und Venerologie
1982Habilitation für Dermatologie und Venerologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München
1983-1986Heisenberg-Stipendiat (Funktionsoberarzt) an der Dermatologischen Klinik und Poliklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München
1983-1984Gastwissenschaftler am National Cancer Institute Bethesda (NIH), USA (Laboratory for experimental Carcinogenesis and Tumor Promotion, sowie Dermatology Branch
1986-1991Professor für Dermatologie und Venerologie (C2) an der Dermatologischen Klinik und Poliklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München
1991-2017Professor (C4) und Direktor der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie der Universität zu Köln
Seit 2017Senior-Professor für Translationale Bindegewebsforschung an der Universität zu Köln

Ausgewählte Aufgaben und Funktionen

  • Geschäftsführender Leiter des Zentrums für Molekulare Medizin der Universität zu Köln (ZMMK) 1995-2003
  • Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der Universität zu Köln 2001-2011
  • Med. Beirat der Deutschen Krebshilfe 2001-2010
  • Vorsitz der Arbeitsgemeinschaft der Prorektoren für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs des Landes NRW 2003-2008
  • Sprecher des SFB 829 seit 2009
  • Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln seit 2011
  • Senator der Leopoldina, Nationale Akademie der Wissenschaften seit 2011

Schwerpunkte

KlinischKlinische Dermatologie; Autoimmunerkrankungen; Tumorerkrankungen; Wundheilungsstörungen
WissenschaftlichZell-Matrix-Wechselwirkungen; Fibrosen; Mausmodelle; Entzündungsmechanismen

Kontakt

Internet

Erklärung von Interessenkonflikten


Prof. Dr. med. Dr. h.c. Thomas Krieg