Prof. Dr. med. Maja Mockenhaupt

Fachärztin für Dermatologie und Venerologie

Leiterin des Dokumentationszentrums schwerer Hautreaktionen (dZh)

Oberärztin der Univ.-Hautklinik Freiburg

Außerordentliches Mitglied der Arzneimittelkommission seit 2003

Vita

1962Geboren in Kirchen, Rheinland-Pfalz
1982Abitur im Gymnasium Marienstatt, Rheinland-Pfalz
1982-1989Studium der Humanmedizin an der Justus-Liebig-Universität Gießen
Seit 1990Beginn der Facharztausbildung bei gleichzeitiger Forschungstätigkeit im dZh an der Univ.-Hautklinik des Universitätsklinikums Freiburg
1991Ende der Zeit als "Ärztin im Praktikum" (Erhalt der Vollapprobation)
1996Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
2000Oberärztin an der Univ.-Hautklinik Freiburg
1994verantwortliche Koordinatorin des dZh
2002Projektleiterin des dZh (nach Emeritierung von Prof. E. Schöpf)
2007Habilitation im Fach Dermatologie mit dem Thema "Häufigkeit schwerer arzneimittelinduzierter Hautreaktionen und Evaluierung ihrer Risikofaktoren"
2008Erhalt des Else-Kröner-Memorial Stipendiums
2011Außerplanmäßige Professur an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Ausgewählte Aufgaben und Funktionen

  • Mitglied der International Society for Pharmacoepidemiology (ISPE) seit 1994
  • Ordentliches Mitglied der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG) seit 1997
  • Koordination des z. T. von der Europäischen Kommission geförderten RegiSCAR-Projekts (European registry of severe cutaneous adverse reactions; QLG1-CT-2002-01738) seit 2002
  • Mitglied der European Society for Dermatological Research (ESDR) seit 2003
  • Koordination des mittlerweile internationalen RegiSCAR-Projects (International registry of severe cutaneous adverse reactions) seit 2006
  • Gutachterin für verschiedene internationale dermatologisch/allergologische Fachzeitschriften seit vielen Jahren

Schwerpunkte

KlinischNeben allgemeiner Dermatologie v. a. Allergologie; Arzneimittelreaktionen der Haut; Hauterkrankungen bei HIV-Infektion
WissenschaftlichKlinisch-epidemiologische und pharmakoepidemiologische Untersuchungen von schweren arzneimittelinduzierten Hautreaktionen; genetische und pharmakogenomische Untersuchung von schweren Hautreaktionen im Rahmen internationaler Kooperationen

Kontakt

E-Mailmaja.mockenhaupt@uniklinik-freiburg.de
Internet

Erklärung von Interessenkonflikten


Prof. Dr. med. Maja Mockenhaupt