News 2020-12

11.02.2020 – Stellungnahme der AkdÄ zu Atezolizumab (neues AWG: Mammakarzinom) (Tecentriq®) – frühe Nutzenbewertung § 35a SGB V

Die AkdÄ sieht für Atezolizumab zusätzlich zu nab-Paclitaxel in der Indikation triple-negatives Mammakarzinom bei Patientinnen, die keine vorherige Chemotherapie erhalten haben, gegenüber der vom G-BA benannten zweckmäßigen Vergleichstherapie einen Zusatznutzen als nicht belegt an.
Die gewählte nicht zulassungskonforme Vergleichstherapie mit nab-Paclitaxel lässt keine Ableitung eines Zusatznutzens zu.

Über den Zusatznutzen beschließt der G-BA.

Atezolizumab ist zugelassen zur Behandlung erwachsener Patienten mit

Mammakarzinom
– in Kombination mit nab-Paclitaxel bei nicht resezierbarem lokal fortgeschrittenen oder metastasierten triple-negativen Mammakarzinom, mit Tumoren PD-L1-Expression ≥ 1 % und ohne vorherige Chemotherapie zur Behandlung der metastasierten Erkrankung.

Urothelkarzinom
– als Monotherapie bei lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Urothelkarzinom

  • nach vorheriger platinhaltiger Chemotherapie oder
  • wenn eine Behandlung mit Cisplatin als ungeeignet angesehen wird, und die Tumoren eine PD-L1-Expression ≥ 5 % aufweisen.

Nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom (NSCLC)
– als Monotherapie bei lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem NSCLC nach vorheriger Chemotherapie. Patienten mit EGFR-Mutationen oder ALK-positivem NSCLC sollten vor der Therapie mit Atezolizumab zudem auch bereits entsprechende zielgerichtete Therapien erhalten haben.

– als Kombinationstherapie zur Erstlinienbehandlung des metastasierten NSCLC mit nicht-plattenepithelialer Histologie

  • mit Bevacizumab, Paclitaxel und Carboplatin. Bei Patienten mit EGFR-Mutationen oder ALK-positivem NSCLC ist Atezolizumab in Kombination mit Bevacizumab, Paclitaxel und Carboplatin nur nach Versagen der entsprechenden zielgerichteten Therapien anzuwenden.
  • mit nab-Paclitaxel und Carboplatin. Bei Patienten, die keine EGFR-Mutationen und kein ALK-positives NSCLC haben.

Kleinzelliges Lungenkarzinom (SCLC)
– in Kombination mit Carboplatin und Etoposid zur Erstlinienbehandlung des SCLC im fortgeschrittenen Stadium (Extensive Stage Small Cell Lung Cancer, ES-SCLC).