News 2020-25

22.06.2020 – Stellungnahme der AkdÄ zu Siponimod (sekundäre progrediente Multiple Sklerose) (Mayzent®) – frühe Nutzenbewertung § 35a SGB V

Siponimod hat einen dem Wirkstoff Fingolimod vergleichbaren Wirkmechanismus. Die Wirkung auf entzündliche Komponenten der MS, die auch bei früher SPMS eine pathophysiologische Rolle spielt, ist durch die klinische Wirkung auf die Schubfrequenz und auf die radiologisch ermittelte Läsionslast belegt. Der Nachweis einer Wirkung auf die degenerative Komponente fehlt aber bisher.

Die AkdÄ stimmt den Aussagen des IQWiG zur Wahrscheinlichkeit und zum Ausmaß des Zusatznutzens von Siponimod für die vom G-BA festgelegten Subpopulationen (SPMS mit Krankheitsaktivität mit bzw. ohne aufgesetzte Schübe) zu und sieht keinen Zusatznutzen für Siponimod.

Über den Zusatznutzen beschließt der G-BA.

Informationen zu Siponimod (Mayzent®):