News 2017-16

18.07.2017 – Arzneiverordnung in der Praxis (AVP): Ausgabe 3/2017 jetzt online

Zwei Beiträge der aktuellen Ausgabe der AVP befassen sich mit der Behandlung chronisch entzündlicher Darmerkrankungen (CED). Wie in der Übersichtsarbeit zu den Therapieoptionen ausgeführt, waren die CED noch in der Mitte des letzten Jahrhunderts lebensbedrohliche Erkrankungen mit einer Sterblichkeit von bis zu 50 %.

Des Weiteren stellen wir einen Fallbericht über eine fatal verlaufene akute Hepatitis E unter der Behandlung mit Vedolizumab vor. Die Frage, ob ein Paradigmenwechsel in der Arzneimittelzulassung bevorsteht untersucht der Beitrag Adaptive Pathways. Weitere Beiträge beschäftigen sich mit den unerwünschten Wirkungen von DPP-4-Inhibitoren und dem Stellenwert von Weihrauch zur Behandlung der Arthrose. Unter der Überschrift „Update – Neue Arzneimittel“ finden Sie eine Information zur frühen Nutzenbewertung zu Opicapon (Ongentys®).

Besondere Aktualität hat der Beitrag Antibiotic Stewardship (ABS) zur rationalen Verordnung von Antibiotika: Der Artikel bietet eine Zusammenfassung der Hintergründe und möglicher Maßnahmen im Bereich rationale Antibiotikaverordnung durch Ärzte in Deutschland.

Arzneiverordnung in der Praxis (AVP)

Das gesamte Heft ist online kostenfrei verfügbar. Die Beiträge können auch einzeln heruntergeladen werden. AVP erscheint vierteljährlich. Dieser Newsletter informiert regelmäßig über neue Ausgaben.

Das wirtschaftlich unabhängige Bulletin AVP richtet sich vor allem an Allgemeinärzte und hausärztlich tätige Internisten und an alle Ärzte, Apotheker, Medizin- und Pharmaziestudenten, die Entwicklungen in der Arzneimitteltherapie verfolgen wollen. AVP ist Mitglied der International Society of Drug Bulletins (ISDB).