Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Hans Christian Kasperk

Facharzt für Innere Medizin; Schwerpunktbezeichnung: Endokrinologie/Diabetologie
Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Hans Christian Kasperk

Seit 2021 - Tätigkeit bei Endonet, Basel

Leiter der Sektion Osteologie an der Medizinischen Klinik (Krehl-Klinik), Abt. Innere Medizin I und Klinische Chemie des Universitätsklinikums Heidelberg

Außerordentliches Mitglied der Arzneimittelkommission 2010-2018

Ordentliches Mitglied der Arzneimittelkommission seit 2019

Vita

1959 Geboren in Bremen
1966-1970 St. Johannes Schule in Bremen
1970-1978 altes Gymnasium bzw. Gymnasium an der Kurt-Schumacher-Allee. Erwerb der Hochschulreife
1979 Immatrikulation an der Christian Albrechts Universität (CAU) Kiel für das Fach Zahnmedizin und gleichzeitig Immatrikulation für das Fach Biologie
1981 Endgültige Aufnahme in die Studienstiftung des Deutschen Volkes
1983 Vordiplom Biologie, Immatrikulation für das Fach Medizin an der CAU Kiel
1984 Zahnärztliche Approbation
1985 Promotion zum Dr. med. dent. und Jahresbestpreis der Deutschen Gesellschaft für Zahn- Mund- und Kieferheilkunde
1986 Postdoktorandenstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft für die Entwicklung eines osteoinduktiven Knochenersatzmaterials; Approbation als Arzt
1987 Promotion zum Dr. med.; Forschungsaufenthalt im Rahmen des DFG Stipendiums an der Station Biologique de Roscoff, Finistere, Frankreich
1987-1988 Postdoktorandenstipendium der DFG für zweijährigen Forschungsaufenthalt an der Loma Linda Universität, Kalifornien, USA; Fortgeschrittener Trainingskurs in rekombinanter DANN Methodogie am Center for Advanced Training, Catholic University of America, Washington DC
1990 Grundwehrdienst (Stabsarzt Jan-Sep 1990); Wissenschaftlicher Assistent in der Ateilung Innere Medizin I, Endokrinologie und Stoffwechsel (Direktor Prof. Dr. Reinhard Ziegler) der Ruprecht Karls Universität Heidelberg
1991 Erwerb der Bezeichnung Notfallmedizin
1992 von Recklinghausen Preis der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie
1993 Julis Wolff Preis des Kuratoriums Knochengesundheit
1996 Facharzt für Innere Medizin; Ernennung zum Funktionsoberarzt; Bestellung zum Gutachter im Programm Life Sciences II, Degenerative Diseases der Europäischen Kommission in Brüssel
1997 Copp Preis der Deutschen Gesellschaft für Osteologie
1997 Venia legendi für das Fach Innere Medizin
1997 Oberarzt der okologisch-kardiologisch-endokrinologischen Station Naunyn in der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg; Beobachtendes europäisches Mitglied im NASA Peer Review Board "Bone Biology" Washington, DC
1998 Anerkennung der Schwerpunktbezeichnung Endokrinologie/Diabetologie
1998 Byk-Gulden-Tosse Osteologie Preis der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie
1998-2001 Oberarzt des allgemein-internistischen Stützpunktes Kopfklinik; Endokrinologischer Konsiliarius für die Chirurgische Klinik
1998-2001 Anerkennung "Diabetologe" der Deutschen Gesellschaft für Diabetologie
1998-2991 Anerkennung "Taucharzt" der Deutschen Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin
1998-2001 Aufnahme als stimmberechtigtes Mitglied in das NASA Bone Panel, Washington, DC
2001 Leitender Oberarzt der Abteilung Innere Medizin I und Klinische Chemie (Endokrinologie, Diabetologie, Stoffwechsel mit den Sektionen Nephrologie, Osteologie und dem Zentrallabor der gesamten Universitätsklinik und mit der Notambulanz der Medizinischen Klinik
2001 Leiter der Endokrinologischen Ambulanz
2001 Leiter der neu eingerichteten Sektion Osteologie an der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg
2001 GRY Osteologie Preis der Deutschen Gesellschaft für Osteologie
2001 Ernennung zum Chairman des NASA Bone Panels, Washington, DC
2001 Ruf auf eine C3-Professur an die RWTH Aachen abgelehnt
2004 Verleihung des Titels außerplanmäßiger Professor
2004 Vorstandsmitglied und Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Kuratoriums Knochengesundheit (Patientne-Selbsthilfeorganisation); Erhalt der 36 monatigen Weiterbildungsbefugnis im Schwerpunkt Endokrinologie und Diabetologie nach Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Nordbaden
2005-2016 Sprecher der Sektion Knochenstoffwechsel der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie
2006 Berufung in das Life Science Advisory Board der European Space Agency (ESA)
2008 Zertifizierung als Allgemeiner Prüfarzt für Klinische Studien
2009 Berufung als Gutachter bei der ESF (European Science Foundation)
2009 Geladener Experte bei Zulassungsverfahren der EMA (European Medicine Agency), London, GB
2009 Übernahme der Leitung des Steroidlabors des Pharmakologischen Instituts der Universität Heidelberg
2014 Qualifikation Transfusionsbeauftragter
2014 Qualifikation Fachgebundene genetische Beratung
2014 Ehrendoktorwürde der Universität Klausenburg, Siebenbürgen, Rumänien
2019 Aktualisierung der Qualifikation "Taucherarzt" (Deutsche Gesellschaft Tauch- und Überdrückmedizin)
- Leitender Oberarzt der Abteilung Innere Medizin I (Endokrinologie, Diabetologie und Stoffwechsel) der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg
2020-2021 Tätigkeit am Hormon Zentrum Zürich
Seit 2021 Tätigkeit bei Endonet, Basel

Kontakt

Internet

Erklärung von Interessenkonflikten