Prof. Dr. med. Thomas Eschenhagen

Facharzt für Pharmakologie und Toxikologie, Facharzt für Klinische Pharmakologie

Prof. Dr. med. Thomas Eschenhagen

Direktor des Instituts für Experimentelle und Klinische Pharmakologie und Toxikologie im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Außerordentliches Mitglied der Arzneimittelkommission seit 2003

Vita

1960 Geboren in Göttingen
1978 Abitur am Gymnasium Eversten in Oldenburg/Oldb.
1978-1985 Medizinstudium an der Medizinischen Hochschule Hannover
1989-1992 Aufbaustudium Molekularbiologie an der Universität Hamburg
1989-1995 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Pharmakologie, Universität Hamburg
1994 Habilitation für Pharmakologie und Toxikologie, Universität Hamburg
1995-1999 Heisenbergstipendiat der DFG, Auslandsaufenthalte in St. Louis, Baltimore, Stanfort, USA und Paris
1999-2002 Direktor des Instituts für Klinische Pharmakologie, Universität Erlangen
Seit 2002 Direktor des Instituts für Experimentelle und Klinische Pharmakologie und Toxikologie im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Ausgewählte Aufgaben und Funktionen

  • Sachverständigenausschuss des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte, seit 2000
  • Programmkommission der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK), 2001-2005
  • Kommission für Experimentelle Kardiologie der DGK (seit 2003 Vorsitz), 2001-2005
  • Fellow der American Heart Association (FAHA), Seit 2002
  • Stellvertretender Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats der Deutschen Stiftung für Herzforschung; seit 2005 wissenschaftlicher Beirat der Deutschen Stiftung für chronisch Herzkranke; seit 2005 wissenschaftlicher Beirat der ADUMED-Stiftung, seit 2002
  • Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, seit 2004
  • Fachkollegiat Medizin der Deutschen Forschungsgemeinschaft, seit 2004
  • Mitglied der Leopoldina, seit 2008
  • Editorial Board
    • Naunyn Schmiedebergs Arch Pharmacol, Bas Res Cardiol, Circ, Res (2002-2004)
    • Pharmacology&Therapeutics (2005-2007)
    • MMW
    • Heart Lung Circulation
    • DMW
    • Organogenesis
    • Cardiovasc Res
    • J Mol Cell Cardiol

Schwerpunkte

Klinisch Kardiovaskuläre Arzneimitteltherapie; Arzneimittelinteraktionen; Pharmakogenetik
Wissenschaftlich Molekulare Mechanismen der Herzinsuffizienz; kardiales Tissue Engineering; Pharmakogenetik

Kontakt

E-Mail t.eschenhagen@uke.uni-hamburg.de
Internet

Erklärung von Interessenkonflikten