Arzneiverordnungen

Arzneiverordnungen 22. Auflage

Praktische Hilfe für eine optimierte Arzneitherapie – "Arzneiverordnungen" in 22. Auflage erschienen

Im Rahmen eines Pressegespräches auf der MEDICA wurde am 19. November 2009 die 22. Auflage der von der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) herausgegebenen "Arzneiverordnungen" vorgestellt. 143 Mitglieder und Nicht-Mitglieder der AkdÄ waren als Sektionskoordinatoren, Autoren oder Gegenleser beteiligt.

Das Buch bietet medizinisch-klinische und wirkstoffbezogene Informationen zu nahezu allen für die hausärztliche Praxis wichtigen Indikationsgebieten. Den Schwerpunkt der einzelnen insgesamt 63 indikationsbezogenen Kapitel bildet die Pharmakotherapie – kritisch-wertende und wirtschaftlich vergleichende Beurteilungen einzelner Wirkstoffe und Wirkstoffgruppen können eine Hilfestellung bei der ärztlichen Therapieentscheidung sein.

Dem Arzt Orientierung zu geben angesichts der hohen und stetig steigenden Zahl von Arzneimitteln, ist ein Hauptanliegen des traditionsreichen Buches der AkdÄ – die erste Auflage erschien 1925.

Knapp 2500 Wirkstoffe sind derzeit in Deutschland zugelassen. Wirklich relevant für die hausärztliche Praxis sind sie längst nicht alle. Die "Arzneiverordnungen" enthalten erstmals eine von den Allgemeinmedizinern der Kommission erstellte Liste von lediglich 153 wichtigen Wirkstoffen als Vorschlag, das Arzneimittelsortiment für die hausärztliche Praxis auf essentielle Substanzen zu begrenzen. "Mit dieser Shortlist ist eine moderne hausärztliche Versorgung für die meisten typischen Praxis-Fälle möglich – und zwar im Hinblick auf den Therapieerfolg ebenso wie im Hinblick auf die Kosten", so der Facharzt für Allgemeinmedizin und als Vorstandsmitglied der AkdÄ Mitherausgeber des Buches, Prof. Dr. med. Wilhelm Niebling. Diese Shortlist ist eine von zahlreichen Neuerungen der aktuellen Auflage.

Erstmals werden

  • alle Kapitel von einem "Fazit für die Praxis" eingeleitet
  • alle im Kapitel abgehandelten Wirkstoffe zu Beginn aufgeführt unter Hervorhebung der von der AkdÄ zur Primärtherapie ausdrücklich empfohlenen Substanzen (ca. 500), ergänzt um Angaben zur Klassifikation neuer Wirkstoffe nach Prof. Dr. Uwe Fricke, Köln
  • Aussagen zur Frage "Gibt es unabhängige Arzneimittelinformationen?" in einem einleitenden, vom Präsidenten der KV Bayerns, Dr. med. Axel Munte, verfassten Kapitel getroffen.
Titelbild AV22

Das Buch umfasst 1500 Seiten, kostet 49,95 Euro und ist im Fachbuchhandel (ISBN 978-3-87360-015-7) oder direkt über den Medizinische Medien Informations-Verlag (MMI) erhältlich.

Kontakt MMI:

E-Mail

Fax: 06102-502100101



Rezensionen: